Das Messe-Frühjahr mit eCademy: Interessierte Ausbilder und motivierte Auszubildende

 

eCademy war zu Gast auf der LEARNTEC und der didacta 2018. Über Erlebnisse, Eindrücke und Begegnungen berichtet Georgios Sotiriou (Sales & Customer Relations, eCademy).

Herr Sotiriou im Gespräch auf der didacta.

Herr Sotiriou, zwei wichtige Bildungsmessen liegen hinter Ihnen? Was haben Sie erlebt?

Es war wirklich sehr interessant. Ich habe viele Menschen kennen gelernt – Ausbilder, Geschäftsführer, Auszubildende und auch Marktbegleiter. Die Themenvielfalt war sehr spannend. Im Mittelpunkt stand natürlich immer das digitale Lernen. Jede Person hatte aber ganz unterschiedliche Interessen und natürlich auch andere Fragen dazu.

Über welche Themen wurde am Stand von eCademy gesprochen?

Ganz unterschiedliche Themen. Ausbildungsleiter zum Beispiel waren sehr daran interessiert zu erfahren, wie denn die Zukunft der Ausbildung aussieht. Sie haben ein Interesse daran mit der Zeit zu gehen und eine fachlich als auch didaktisch sehr gute Ausbildung zu ermöglichen. Dieses Interesse in den vielen Gesprächen mit Verantwortlichen aus der betrieblichen Ausbildung zu spüren war ein sehr positives Erlebnis.

Der Stand von eCademy auf der Learntec.

Sie erwähnten, dass auch Auszubildende an Ihrem Stand waren – worüber haben Sie mit denen gesprochen?

Hauptsächlich haben die Auszubildenden über ihre Erfahrungen mit digitalen Lernlösungen berichtet. Sie sind von der Möglichkeit sehr angetan und fühlen sich motivierter zum Lernen.

Darüber hinaus haben sie erwähnt, dass das digitale Lernen und damit verbunden explizit das Simulieren ihnen gewisse Hemmungen nehmen, ihr Fachwissen zu testen und vor allem anzuwenden – zum Beispiel, die simulierte Arbeit an einem Motor oder einer pneumatischen Anwendung.

Die Auszubildenden können sich digital ausprobieren, ohne dass im Realen etwas fehlschlägt, wodurch zum Beispiel Materialkosten anfallen. Sie probieren also an den Stellen an denen es Sinn macht etwas digital aus und gehen dann in die Praxis über.


Die Chancen der Digitalisierung bergen ja auch Herausforderungen – war das auch ein Thema auf den Messen?

Auf jeden Fall. Mein Eindruck war, dass insgesamt die Bereitschaft in der Arbeitswelt digitaler zu werden, bei den meisten vorhanden ist – und vor allen Dingen die Notwendigkeit erkannt wird. Die häufig gehörte Schwierigkeit ist jedoch, dass oft das Wissen fehlt, wie digitale Lernlösungen eingesetzt werden können. Das betrifft sowohl inhaltliche als auch technische Fragen. Einige wollen den Schritt wagen, brauchen aber Unterstützung. Andere hingegen fühlen sich thematisch fit, stehen aber vor dem Problem nicht ausreichend mit Blick auf die Geräte ausgestattet zu sein.

Was haben Sie für eCademy mitgenommen?

Ich finde es toll zu sehen, dass die Ausbildungsbetriebe mit unseren Produkten Spaß am Lernen haben – sowohl die Auszubildenden als auch das Ausbildungspersonal. Das soll so bleiben und dazu möchten wir an relevanten Stellen beitragen.

Haben Sie noch eine Anekdote zum Schluss?

Es gab eine Begegnung, die mich besonders gefreut hat. An unseren Stand kam ein engagierter Auszubildender, in dessen Betrieb noch nicht digital gelernt wird. Er möchte das ändern. Dieser Auszubildende hat sich Informationen eingeholt und Materialien mitgenommen, um Überzeugungsarbeit zu leisten - das fand ich klasse! Was man daran merkt: die Auszubildenden fordern ein, dass ihre Ausbildung moderner und halt auch digitaler wird!

Herr Sotiriou, wir danken Ihnen für das Gespräch!

 

Sie möchten mehr darüber wissen, wie digitale Lernlösungen erfolgreich im Unternehmen eingesetzt werden können? Dann informieren Sie sich über Begleitung & Service von eCademy.

Zurück

Nichts mehr verpassen!

Tipps und Trends der digitalen Bildung und Neuigkeiten zu unseren Produkten!

Newsletter abonnieren