Digitale Bildung

Digitales Lernen bei KRONE: Strategien, Erfahrungen und Tipps aus dem Ausbildungsalltag

Lieber Tee als Kaffee. Eher Berge als Meer. Und Tennis, Laufen oder Fahrradfahren als Ausgleich. Das ist die Wahl von Stefan Rammes. Er ist Ausbilder bei Maschinenfabrik Bernard KRONE GmbH & Co. KG und das bereits seit 8 Jahren. Seit 3 Jahren nutzt er im Ausbildungsalltag als Ergänzung die digitale Lernlösung eCademy. Wir haben mit ihm über seine Erfahrungen gesprochen, erhalten einen direkten Einblick in Beispielaufgaben bei KRONE und bekommen Tipps, wie anfängliche Startschwierigkeiten überwunden werden können.

Die Ausbildungsverantwortlichen bei KRONE haben schon früh großes Potenzial im digitalen Lernen gesehen. „Das digitale Lernen ist eine große Bereicherung für den Ausbildungsalltag. Die Begriffe Industrie 4.0 und Digitalisierung sind ja allen präsent in der heutigen Zeit. Hier bietet E-Learning in der Ausbildung einen Einstieg in die Themenwelt.“ So begründet Stefan Rammes die Entscheidung, im Ausbildungsalltag mit digitalem Lernen einen innovativen und zukunftsrelevanten Schritt zu gehen.

Am Anfang aufwendig – danach Zeit sparen und modern lernen

Zu Beginn gab es rückblickend einige Startschwierigkeiten. Das Problem war, laut Rammes, ein fehlendes Konzept sowie eine klare interne Antwort darauf, wofür eCademy im Ausbildungsalltag eigentlich eingesetzt werden soll.

Stefan Rammes und sein Team konnten diese Problemstellen identifizieren und haben Lösungen gefunden: „Wir stellen pro Monat Lernlisten zu einem bestimmten Thema zur Verfügung. Die Überlegungen, welches Thema in welchem Monat drankommt und auch das Erstellen der Listen nimmt natürlich Zeit in Anspruch. Danach ist das Zuweisen der Lernlisten jedoch viel einfacher und der Aufwand für uns als Ausbilder schneller gelöst.“

Klare Zeiten und konkrete Aufgaben als Struktur für das digitale Lernen

Mittlerweile ist eCademy fester Bestandteil im betrieblichen Unterricht bei KRONE. Die Azubis müssen jede Woche zwei Stunden Lerninhalte bearbeiten. Das Tool unterstützt die Azubis vor allem bei der Wissensvermittlung, um Themen ganz neu anzugehen oder wieder aufzufrischen.

Besonders beliebt sind Features, die das Lernen direkt mit praktischen Übungen verzahnen – zum Beispiel Simulationen zum Stromkreis, wodurch die Azubis sich und ihr Wissen direkt austesten können.

Ausbilder haben die Lernstände im Blick

Herr Rammes sieht für sich als Ausbilder mehrere Vorteile die eCademy bietet. Zum Beispiel in der Reporting-Funktion. Er kann so immer direkt sehen, welche Lerninhalte die einzelnen Azubis verstanden haben oder wo es noch Verbesserungsbedarf gibt.

Im Interview erzählt Stefan Rammes zu diesen und weiteren Themen mehr. Außerdem: Er zeigt beispielhaft an einer Aufgabe, wie die Umsetzung vom digitalen Lernen bei Krone aussieht.

Mehr zur Ausbildung bei KRONE erfahren

Weitere spannende Einblicke und konkrete Umsetzungsbeispiele zur Ausbildung bei KRONE erhalten Sie in unserem Podcast:

Jetzt starten: Mit digitalem Lernen zukunftssicher ausbilden

Sie nutzen noch kein digitales Lernen in Ihrer Ausbildung? Starten Sie jetzt und bilden Sie Ihre Azubis zukunftssicher aus. Die digitale Lernlösung von eCademy können Sie 30 Tage kostenfrei testen – alle Informationen finden Sie hier

Lesen Sie hier weitere Erfolgsgeschichten mit ABB und Schaeffler:

Ramona Kelle hat einen Master in Medienwissenschaften in Bonn absolviert und zuvor eine Berufsausbildung in Mediendesign abgeschlossen. Sie war in verschiedenen Hörfunk- und Onlineredaktionen tätig und unterstützt seit 2018 das Marketing-Team von Cornelsen eCademy.

Digitales Lernen bei KRONE: Strategien, Erfahrungen und Tipps aus dem Ausbildungsalltag - Cornelsen eCademy