AUSBILDUNG 4.0

Mit dem eCademy LernCamp Nutzungszahlen erhöhen

Lernen digital zu lernen für Azubis und ihre Lernbegleiter*innen

Nachdem die Nutzungszahlen nach der Einführung von eCademy beim Zangenhersteller Knipex nicht zufriedenstellend waren, erkannten die Verantwortlichen:   

Es reicht nicht ein E-Learning einfach nur zur Verfügung zu stellen, digitales Lernen braucht auch ein Konzept.

Daraufhin wandte sich der technische Ausbildungsleiter, Thorsten Herkert, an eCademy mit der Idee, ein begleitendes Lernprogramm zu entwickeln, das als fester Bestandteil kontinuierlich direkt zu Beginn jedes ersten Lehrjahres durchgeführt werden kann: Das LernCamp Wie es dazu kam und welchen Herausforderungen sich Herr Herkert gegenübersah, lesen Sie in diesem Artikel.

"Hurra, wir haben ein E-Learning!"

Knipex startete 2017 mit eCademy. Zu Beginn war es den Verantwortlichen wichtig, die technischen Rahmenbedingungen, wie eine zuverlässige W-LAN Verbindung, sicherzustellen. Auch wurden allen Azubis Tablets zur Verfügung gestellt. Der Ausbildungsleiter und die Ausbilder*innen waren stolz: „Hurra, wir haben ein E-Learning!“ 

Technischer Ausbildungsleiter Thorsten Herkert mit zwei Azubis. (Foto: eCademy)

Gerade, weil Jugendliche von Klein an als “Digital Natives” mit digitalen Medien aufwachsenwaren die Beteiligten glücklich darüber, den Azubis Ausbildungsinhalte jetzt auch digital zur Verfügung zu stellen. Sie gingen davon aus, dass digitales Lernen einem Großteil der Azubis entgegenkommen wird. Nachdem die Ausbilder*innen sich regelmäßig die Lernstände im Reporting ansahen, machte sich aber Ernüchterung breit. Das E-Learning wurde nicht intrinsisch motiviert und selbstständig genutzt. Es fiel auf: Nur weil Azubis mit digitalen Medien vertraut sind, wissen sie nicht unbedingt, wie sie diese Medien zielgerichtet und selbstständig zum digitalen Lernen nutzen. 

Auch die Ausbilder*innen stellten für sich selbst fest, dass ein Umdenken der Ausbildungsgestaltung nötig istAzubis brauchen zum Beispiel mehr zeitlichen Freiraum, um sich mit dem E-Learning zu befassen. Das setzt auch die Akzeptanz voraus, dass E-Learning eine Lernform mit Mehrwert ist. Das bedeutete Arbeits- und Verständnisaufwand. 

E-Learning: Wie kann ich die Nutzungszahlen erhöhen?

Die Unzufriedenheit mit den Nutzungszahlen, ließ in Thorsten Herkert die Idee für ein komplexes Lernprogramm heranwachsen. Er erkannte: Azubis müssen von Beginn der Ausbildung an Lernen positiver bewerten und als Chance erkennen, um so im besten Fall Lernen als lebenslangen Prozess zu begreifen. E-Learning muss dafür als Hilfsmittel erkannt werden, das Azubis selbstständig und individuell für diesen Prozess nutzen können. Ausbilder*innen brauchen dafür das Bewusstsein, dass sie die Azubis dabei als Lernbegleiter*innen unterstützen müssen. 

Thorsten Herkert wandte sich mit diesem Anliegen an eCademy. Kurz danach begann die kooperative und agile Konzeption des 12-wöchigen Lernprogramms: Auf Grundlage der Ausgangslage von Knipex konzipierte eCademy Aufgaben und einen Ablaufplan für das LernprogrammRegelmäßig fanden Feedback-Termine mit Knipex statt, in denen überprüft wurde, ob das Ziel, Aufgaben und Ablauf praktisch umsetzbar sind.  

Gut zu wissen

Die Kombination von einer funktionierenden Infrastruktur und einem guten digitalen Lernportal allein reicht nicht aus, um Azubis und Ausbilder*innen für die Nutzung zu motivieren. Wichtig ist eine konzeptionelle und didaktische Einbindung.

Idee: LernCamp zur Aktivierung der Azubis

So entstand das LernCamp entlang der Bedürfnisse von denjenigen Personen, für die es bestimmt ist – für Azubis und ihre Ausbilder*innen.

Ergebnis ist ein Blended Learning Konzept, also eine Kombination von Online- und Offline Lernen. Ausbilder*innen und Azubis finden dazu alle Materialien in eCademy unter “Hilfe & Tipps”. Nach Einführungsworkshop(Kick-Offs), in denen alle Aufgaben und die eCademy App vorgestellt wurden, waren Lernende und Lernbegleiter*innen in der Lage, das Programm selbstständig durchzuführen.  

 Aufgaben und Materialien des LernCamps fördern Fach-, Selbst- und Sozialkompetenz: 

Aufgabe „Insta-Post“: Persönliche Ziele für Ausbildung und Lernen erkennen

Aufgabe „Blick zurück“: Lernerfahrungen und -präferenzen reflektieren 

Aufgabe „Lernvereinbarung“: Verbindlichkeit für das digitale Lernen festlegen

Workbook „Lerntipps für Azubis“ mit Einordnungen je nach Lernpräferenz

Booklet für Ausbilder*innen als Lernbegleiter*in

3 Blended Learning Anleitungskarten für das Lernen mit dem eCademy Starter (Referate, Quizzes, Lernvideos)

Muster-Azubi-Lernstände in eCademy für Ausbilder*innen, um das Lesen und Deuten von Lernständen zu üben

Für die Bearbeitung der LernCamp-Aufgaben brauchten die Azubis ca. 2 Stunden pro Woche. Nach jeder Bearbeitung organisierten die Ausbilder*innen jeweils eine Nachbesprechung entweder in der Gruppe oder je nach Aufgabe auch im Einzelgespräch. Die konkrete Ausgestaltung der Nachbesprechungen waren den Ausbilder*innen frei überlassen. So variierte die Dauer hier je nach Aufgabe und Ausbilder*in. 

"Das LernCamp war ein voller Erfolg" (Thorsten Herkert)

Der Austausch über persönliche Lernerfahrungen, hat nicht nur dazu geführt, dass Azubis erkannt haben, was sie persönlich für gute Lernerfahrungen brauchen, er hat auch das Vertrauen zwischen Azubis und Ausbilder*innen sowie das gegenseitige Verständnis gestärkt. 

Die im LernCamp entstandenen Lernvideos sind zudem eine große Hilfe für Praktikant*innen und zukünftige Azubis, die so voneinander lernen. Ein großer Pluspunkt: Wenn Azubis voneinander lernen, gewinnen Ausbilder*innen Zeit für andere Themen. 

Die hierachischen Ebenen zwischen den Parteien werden flacher. Das sind tolle Voraussetzungen für gute Lernpartner*innen, Lernen auf Augenhöhe und eine angenehme Lernatmosphäre. 

Nach dem LernCamp haben alle Azubis des ersten Lehrjahres den eCademy Starter selbstständig bearbeitet. Das ist im Vergleich zu den vorherigen Lehrjahren ein großer Erfolg. In der Vergangenheit mussten Ausbilder*innen, mit erhobenem Zeigefinger erinnern und hinterherlaufen, berichtet Thorsten Herkert.  

Die Ausbilder*innen sind nach dem LernCamp weniger medienscheu. Die Azubis konnten ihren Ausbilder*innen sogar bei der Bedienung verschiedener Tools helfen und damit auch mal die Rolle des Lehrenden übernehmen 

Der Lernstil aus dem LernCamp wird auch nach Ende des Programms fortgeführt. Blended Learning Methoden werden auch in den folgenden Lehrjahren angewandt. Wie geplant, wird das LernCamp auch mit den Azubis des neuen ersten Lehrjahres durchgeführt, denn auch höhere Lehrjahre merkten an, dass sie sich eine Einführung, wie das LernCamp, gewünscht hätten. 

Das LernCamp ist auch für Sie interessant?

Sie möchten mit E-Learning starten oder ein eCademy LernCamp mit Ihren Azubis durchführen? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Weiterführende Artikel

KNIPEX berichtet: “Mit eCademy digital durchstarten und Lernerfolge steigern”

Thorsten Herkert, technischer Ausbildungsleiter bei KNIPEX, hat mit uns in einem Interview über seine Erfahrung mit unserer Lernlösung und dem digitalen Lernen im Unternehmen gesprochen

Blended Learning Konzepte erstellen

Wie erstellt man ein erfolgreiches Blended Learning Konzept? Wir stellen verschiedene Formate, Modelle und Ansätze aus der Praxis vor.

Mit dem eCademy LernCamp Nutzungszahlen erhöhen: Lernen digital zu lernen für Azubis und ihre Lernbegleiter*innen - Cornelsen eCademy